Kategorie: Gemüse und Doufu

  • Die Doufu-Köstlichkeit der Köchin – 厨师的豆腐美味

    Diese Köstlichkeit besteht aus gebratenen Nudeln mit Doufu, Cashewnüssen und Gemüse. Sie kann natürlich auch von Köchen zubereitet werden. Dieses Gericht eignet sich auch gut als einziges Hauptgericht, wenn es mal kein ganzes Menü sein soll. Die angegebene Menge reicht dann aber gerade mal für 2-3 Personen.

  • Falsches scharfes Huhn – 麻辣鸡丝

    Bei diesem Gericht stellt sich natürlich die Frage, ob es unter Geflügel oder unter Gemüse und Doufu einzuordnen ist. Es ist eines der „gefälschten“ Gerichte der buddhistisch-vegetarischen Küche. Für das „Huhn“ nimmt man Doufu-Haut, die in Asienläden getrocknet, stangenförmig oder in Blättern verkauft wird. 

  • Saitan Grundrezept – 面筋

    Saitan ist – im Gegensatz zu Doufu – tatsächlich eine Art Fleischersatz, mit dem vor allem in der buddhistisch-vegetarischen Küche allerhand Fleischgerichte oft täuschend echt nachgekocht werden. Aus einem Mehlteig wird alle Stärke herausgewaschen, so daß nur das Glutengerüst übrigbleibt. Dies kann man dämpfen, kochen oder frittieren.

  • Saitanstreifen mit Zhacai – 榨菜肉丝

    In einem chinesischen vegetarischen Kochbuch heißt dieses Gericht „Fleischstreifen mit Zhacai“, womit hier eben falsches Fleisch, also Saitan gemeint ist. Man kann es übrigens genauso gut mit Schweinefilet machen, wenn es doch echtes Fleisch sein soll. Zhacai gibt es hier meistens ganz in Dosen – dabei sind die feinen Streifen, die es in China gibt,…

  • Grüne Bohnen gebraten – 四季豆

    Je nachdem, ob gerne scharf gegessen wird, können die grünen Bohnen entweder mit Ingwer oder Chilies gebraten werden. Knoblauch wird in beiden Fällen verwendet. Wer mag kann noch ein paar gehackte, getrocknete Krabben mitbraten.

  • Sojasprossen mit Zuckerschoten – 豌豆炒豆芽

    Die Kombination aus frischen Sojasprossen und Zuckerschoten einerseits und Baumohren und Goldnadeln andererseits ist sehr fein. Allerdings soll von den getrockneten Zutaten nur ganz wenig verwendet werden. 

  • Doufu wie zu Hause – 家常豆腐

    Es gibt viele Rezepte „wie zu Hause“, die logischerweise ganz unterschiedlich sein können. Dieses Doufu-Gericht enthält ein wenig Schweinefleisch, das weggelassen werden kann, wenn es vegetarisch sein soll.

  • Fastenspeise von Buddhas Schülern – 炒罗汉斋

    In diesem Gericht soll der Eigengeschmack der Zutaten für sich selbst sprechen. Starke Gewürze, wie Ingwer und Knoblauch gelten als die Sinne anregend – in einer Fastenspeise müssen sie deshalb vermieden werden.

  • Pepperoni gebraten – 炒辣椒

    Köstliches Rezept von meiner Freundin Jiang Weiru, das ganz schnell geht. Man nimmt dafür die großen, grünen, nicht so ganz scharfen Pepperoni, wie sie oft in türkischen Gemüseläden zu finden sind.