Sternkuchen heißt so, weil er so aussieht. Das Rezept wohnt seit vielen Jahren in meinem ganz alten, handgeschriebenen Koch- und Backbuch und stammt von der großen Schwester einer Schulfreundin, die den Kuchen zu einem Gemeindefest gebacken hatte.

Sternkuchenrezept

Zutaten

Teig

  • 150 g Quark
  • 75 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 6 EL Öl
  • 6 EL Milch
  • 300 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver

Füllung

  • 200 g gemahlene Haselnüsse (Mandeln sind noch leckerer)
  • 100 g Zucker
  • 3-4 EL Wasser
  • 2 Eiweiß
  • 1 Eigelb
  • Ein paar Tropfen Backöl Bittermandel

Zum Bestreichen

  • 1 Eigelb mit etwas Wasser verrührt

Zubereitung

  • Quark, Zucker, Vanillezucker, Öl und Milch gut verrühren.
  • Mehl mit Backpulver mischen und allmählich unterrühren, wenn’s zu fest wird, kneten. Den Teig kühl stellen, bis die Füllung fertig ist.
  • Gemahlene Haselnüsse mit Zucker, Wasser und Eigelb mischen, Eiweiß zu Schnee schlagen und unterheben.
  • Einige Tropfen Backöl Bittermandel dazu geben.
  • Den Teig dünn auswellen, dann die Füllung darauf verstreichen.
  • Alles zu einer Rolle aufrollen, und die als Ring auf ein Backblech setzen. Die Naht gut verstreichen.
  • Mit dem mit etwas Wasser verrührten Eigelb bepinseln.
  • Mit einem immer wieder in Wasser getauchten Küchenmesser Zacken durch mehrere Schichten einschneiden. Etwa so: sterndings
  • Bei 175° ca. 30 Minuten backen (Hölzchentest)

Wenn ich das nächste Mal einen backe, gibt’s auch noch ein Foto.

Sternkuchen – schon wieder nicht chinesisch…
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.