GoldnadelnDieses Gericht gefällt mir vor allem deshalb so gut, weil Goldnadeln darin vorkommen, die zu kleinen Knoten gebunden werden. Das Bild rechts zeigt Goldnadeln getrocknet, eingeweicht und zu Knotengeschlungen.

Saitan bekommt man übrigens auch in gut sortierten Asiensupermärkten getrocknet – einach einweichen und dann weiter verarbeiten wie im Rezept beschrieben!

Zutaten

Saitan aus 1 kg Weizenmehl (So geht’s)
5 Donggu
1 kleine Bambussprosse (am besten frisch)
30 Goldnadeln
200 g fester Doufu
3 EL ausgepalte grüne Bohnenkerne (Saubohnen)
Öl zum Fritieren
1 Frühlingszwiebel

Soße:
1 EL Reiswein
1 Stern Anis
3 EL Sojasoße
1/2 EL Zucker
1 1/2 Tassen Wasser

1 TL Sesamöl

Zubereitung

  • Saitan in mundgerechte Stücke zupfen, in kochendem Wasser kurz kochen, nach 1 Minute kalt abschrecken und gut ausdrücken.
  • Dongu in heißem Wasser einweichen, Stiele entfernen.
  • Frühlingszwiebel putzen und in 5 cm lange Stücke schneiden.
  • Die Bambussprosse in kochendem Wasser gar kochen, in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Goldnadeln einweichen, dann immer zwei zusammen zu einem Knoten schlingen.
  • Soßenzutaten mischen.
  • Doufu in mundgerechte Stücke zerbrechen.
  • Öl erhitzen, Glutenstücke fritieren bis sie goldbraun sind. Auf reichlich Küchenkrepp gut abtropfen lassen.
  • Das Öl bis auf 2 EL abgießen, den Wok wieder aufs Feuer stellen.
  • Die Frühlingszwiebel braten, bis sie braun ist und duftet.
  • Die Soße angießen, Frühlingszwiebelstücke entfernen.
  • Die Saitanstücke hinzugeben, dann Donggu, Bambussprosse, Goldnadeln, Doufu und grüne Bohnenkerne zugeben.
  • Erhitzen, bis es kocht, dann zudecken und bei geringer Hitze 10 Minuten schmoren, bis die Soße beinahe eingekocht ist.
  • Auf einer Platte anrichten, mit Sesamöl beträufeln und servieren.
Saitan mit Gemüse – 素油烤麸
Markiert in: